Vergangenheit erforschen - Gegenwart gestalten - Zukunft erleben

Willkommen beim Heimat- und Geschichtsverein Igstadt e.V.

Ich, der Igstadter Jupiter, begrüße Sie und freue mich, dass Sie den Weg zu unserer Website gefunden haben.

Thronender Jupiter
Thronender Jupiter

 Es erwarten Sie hier:

 - Aktuelles zu den Vorhaben des Vereins
- Interessantes zur Igstadter Ortsgeschichte

- Informationen zu Veranstaltungen

- Wissenswertes zum Verein

- Eine Fülle historischer Bilder

Warum ich Sie begrüßen darf und wer ich bin, erfahren Sie natürlich auch unter: Igstadter Jupiter.

Eine gute Nachricht: Der Igstadter Jupiter gehört zu den Ausstellungsstücken des neuen Stadtmuseums am Markt (SAM), Wiesbaden. Das Museum wurde am 11. September 2016 eröffnet und Jupiters jahrzehntelanges Dasein in einer Holzkiste fand hiermit ein glückliches Ende.

Öffnungszeiten SAM: täglich außer montags, 11-17 Uhr. Der Eintritt ist am ersten Samstag im Monat frei - wie auch im Museum, Friedrich-Ebert-Allee 2.

SAM_Prospekt_09-2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 731.2 KB

Aktuell & Interessant

Der Heimat- und Geschichtsverein wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an Igstadt und freuen uns auf die gemeinsamen Vorhaben und den regen Gedankenaustausch in 2019.

Für den Vorstand: Michael Weidenfeller

 

Termine zum Vormerken auf einen Blick

IGSTADTER ORTSKALENDER 2019

Der beliebte Igstadt Kalender mit

vielen aktuellen und historischen Fotos, Erläuterungen, Veranstaltungsterminen und Informationen zu den Veranstaltern ist ein guter Begleiter durch das Jahr 2019. Der Kalender ist ein schönes Geschenk zum Selbstbeschenken und Weiterschenken. Er ist erhältlich im Igstadter Kiosk, Hauptstr. 9 zum Preis von 10,- €.

Sonntag, 27.01.2019: Neujahrsempfang, Pfarrscheune, ab 11.30 Uhr
Der Ortsbeirat und die Ortsvereine laden alle Igstadter Bürger und Bürgerinnen zu dem Neujahrsempfang ein, um das alte Jahr Revue passieren zu lassen und um gemeinsam zuversichtlich Pläne für das neue Jahr zu entwickeln. Auch Oberbürgermeister Sven Gerich hat seine Teilnahme zugesagt, die diesjährige Patenschaft übernimmt das Igstader Scheunentheater. Dem Neujahrsempfang geht ein Gottesdienst in der Kirche ab 10.30 Uhr voraus.

Dienstag, 02.04.2019: Jahreshauptversammlung des HGV, Schützenhaus, Vorm Graben, ab 19.30 Uhr. Informationen folgen.

Samstag, 11.05.2019: Halbtagesfahrt des HGV. Informationen folgen.

Und immer wieder freitags ... ab November 2018 wieder auf dem Lindenplatz

Freitags ab 17 Uhr traf man sich seit März 2015 bei trockenem Wetter in Igstadt "auf der Linde", Hauptstraße. Das letzte Treffen war am 17. März 2017, denn in der folgenden Woche wurde mit den Bauarbeiten für die Schulerweiterung begonnen. Wir sagten dem nun abgesperrten Lindenplatz für knapp zwei Jahre "adieu".

Die lieb gewordene Tradition der Freitagstreffen wurde fortgeführt am Dorfbrunnen in der Bornstraße. Premiere war am Freitag, 24. März 2017.
Seit 2010 sprudelt der ehemalige "Kerchborn" in dieser schön gefassten Quelle und die Bänke laden zum Verweilen ein. Der Lennetisch zum Abstellen der Getränke und Knabbereien fehlte dem Freitagstreff sehr, der kleine Klapptisch eines freundlichen Nachbarn schuf jedoch regelmäßig Abhilfe.

Das nächste Treffen bei trockenem Wetter ist am 21. Dezember ab 17 Uhr  auf dem Lindenplatz. Anschließend wird der Besuch des Adventstürchens empfohlen. Von den vormals vier Bänken auf dem Lindenplatz wurde nach Abschluss der Baumaßnahme nur noch eine aufgestellt. Wann Ersatz kommt, ist ungewiss.

Interessantes

SAM Stadtmuseum am Markt. Internationale Wanderausstellung mit Begleitprogramm. Industrie und Holocaust: Topf & Söhne - Die Ofenbauer von Auschwitz. Eröffnung: 07.08.2018, 19 Uhr. Austellung 08.08.2018 - 27.01.2019.

Öffnungszeiten SAM: täglich außer montags, 11-17 Uhr. Der Eintritt ist am ersten Samstag im Monat frei - wie auch im Museum, Friedrich-Ebert-Allee.

Museum Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee 2: "Eizeit-Safari" bis 21. April 2019

Funde in Igstadt
Funde in Igstadt

Mit mehr als 100 Tiermodellen, Fossilien und Skeletten lässt das Museum Wiesbaden die Eiszeit wieder lebendig werden. Seit dem 7. Oktober geht es um das Leben der Jäger und Sammler während der letzten Kaltzeit vor 30 000 bis 20 000 Jahren. Mammut und Höhlenlöwe seien noch vor rund 15 000 Jahren durch das Rhein-Main-Gebiet gestreift. Außerdem bevölkerten Wollnashörner, Riesenhirsche, Rentier- und Pferdeherden die Region. Eiszeit-Menschen haben an vielen Orten in Hessen ihre Spuren hinterlassen: Sie jagten Wildpferde im Rhein-Main-Gebiet, badeten in den heißen Quellen von Wiesbaden oder zeichneten im Mittelrheintal tausende von Tieren und Menschen auf Schiefertafeln. Auch die Igstadter Funde werden gewürdigt, denn im Wäschbachtal haben die Pferdejäger vermutlich im Sommerhalbjahr ihre Zelte aufgebaut. Schmuck aus Muscheln und fossilen Schnecken wurden dort 1992 bei Ausgrabungen entdeckt. Der HGV würdigte 2012 mit viertägigen Eiszeittagen diese Funde und die letzte Kaltzeit. Die Ausstellung "Eiszeit-Safari" wird bis 21. April 2019 im Museum zu sehen sein.

"Die Geschichte soll nicht das Gedächtnis beschweren,
sondern den Verstand erleuchten." Ephraim Lessing

Das Igstadter Wappen