Vergangenheit erforschen - Gegenwart gestalten - Zukunft erleben

Willkommen beim Heimat- und Geschichtsverein Igstadt e.V.

Ich, der Igstadter Jupiter, begrüße Sie und freue mich, dass Sie den Weg zu unserer Website gefunden haben.

Thronender Jupiter
Thronender Jupiter

 Es erwarten Sie hier:

 - Aktuelles zu den Vorhaben des Vereins
- Interessantes zu Igstadt von A-Z

- Informationen zu Veranstaltungen

- Wissenswertes zum Verein

- Eine Fülle historischer Bilder

Warum ich Sie begrüßen darf und wer ich bin, erfahren Sie natürlich auch unter: Igstadter Jupiter.

Eine gute Nachricht: Der Igstadter Jupiter gehört zu den Ausstellungsstücken des neuen Stadtmuseums am Markt (SAM), Wiesbaden. Das Museum wurde am 11. September 2016 eröffnet und Jupiters jahrzehntelanges Dasein in einer Holzkiste fand hiermit ein glückliches Ende.

... und willkommen in Igstadt. Diese freundlichen Begrüßungen befinden sich seit 2018/2019 an den Ortseingängen aus Richtung Bierstadt und Breckenheim. In weit zurückliegenden Tagen gelangten die Besucher durch die Hohlpforte in den Ort. Lesen Sie hierzu den spannenden Bericht zur Igstadter Dorfbefestigung "Hecken, Pforten und ein Tor".

2019_Die Igstadter Dorfbefestigung_RV.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Aktuelles und Wissenswertes

19.09.2020: Exkursion durch die Gemarkung "Unter unseren Füßen - Böden und Landwirtschaft in Igstadt"

Führung: 9 - 11:30 Uhr, Wiederholung: 14 - 16.30 Uhr

Ein Bericht von Hans Jürgen Heil für den Erbenheimer Anzeiger:

Spannende Exkursion des Heimat- und Geschichtsvereins durch die Gemarkung

Statt der traditionellen Busfahrt - die leider in diesem Jahr Corona-bedingt ausfallen musste - hatte der HGV am Samstag, 19. September 2020 als Alternative zu einer kleinen Exkursion zu Fuß in die Igstadter Gemarkung eingeladen. Um auch hierbei die Hygienevorschriften einhalten zu können, wurde die Führung vormittags und nachmittags angeboten. Thema war der oft wenig beachtetete Boden auf den Feldern, Wiesen und Auen. Dabei ist ein ertragreicher Boden die lebensnotwendige Basis für die Versorgung der Menschen mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Ca. 20 interessierte Igstadter*innen waren jeweils bei herrrlichem Spätsommerwetter dabei. Nach der Begrüßung durch Dr. Michael Weidenfeller, 1. Vorsitzender des HGV, ging es vom Wasserturm aus Richtung Nordenstadt. An mehreren Stationen erläuterte der Geologe Weidenfeller informativ und anschaulich die Bodenarten und die Geologie der umliegenden Rhein-Main-Taunus Region. Die Zusammenhänge zwischen Boden und Landwirtschaft, über die Entstehung der Böden, über Bodenfruchtbarkeit, Bodenerosion, Ertragspotential und Pflanzenbau wurden fachkundig erläutert und in einem größeren Zusammenhang vorgestellt. Ortslandwirt Bernd Walter Eismann ging speziell auf die Bedeutung für die Landwirtschaft ein. 

Erfreuliches am Rande: Neben dem Blick auf den Boden hatten die Teilnehmer*innen an vielen Stellen herrrliche Ausblicke auf Igstadt. Ebenso konnten sie die fast fertige Feuer- und Rettungswache mit ihrer ockerroten Klinkerfassade aus verschiedenen Blickrichtungen betrachten. Eine erfreuliche Überraschung war auch am "Börnche im Wäschbachtal" zu sehen: Die häßlichen Schmierereien und das wuchernde Unkraut (der EA berichtete) sind entfernt worden, sodass die gefasste Quelle wieder einen schönen Anblick bietet. Leider läuft wegen der anhaltenden Trockenheit kein Wasser aus der Quelle. (hjh)

Lesen Sie hierzu auch nachstehend den ausführlichen Bericht von Herrn Heil, der am 2. Oktober 2020 im Erbenheimer Anzeiger veröffentlicht wurde.

Der Boden unter unseren Füßen_Bericht.pd
Adobe Acrobat Dokument 886.6 KB

Impressionen:

Fotos: Hans Jürgen Heil (EA) und Susanne Laese (HGV)

Weitere Informationen zu dem Gemarkungswanderweg und zum "Börnsche im Wäschbachtal" finden Sie unter dem markierten Link bei Igstadt A-Z.

Aufgrund des Corona-Geschehens setzen wir die Einladung zum Freitagstreff am Brunnenplatz bis auf weiteres aus. (15.03.2020)

Und immer wieder freitags ... seit Januar 2019 wieder am Brunnenplatz, Bornstraße.

Freitags ab 17 Uhr traf man sich seit März 2015 bei trockenem Wetter in Igstadt "auf der Linde", Hauptstraße. Das letzte Treffen war am 17. März 2017, denn in der folgenden Woche wurde mit den Bauarbeiten für die Schulerweiterung begonnen. Wir sagten dem nun abgesperrten Lindenplatz für knapp zwei Jahre "adieu".

Die lieb gewordene Tradition der Freitagstreffen wurde fortgeführt am Dorfbrunnen in der Bornstraße. Premiere war am Freitag, 24. März 2017.
Seit 2010 sprudelt der ehemalige "Kerchborn" in dieser schön gefassten Quelle und die Bänke laden zum Verweilen ein. Ab November 2018 traf man sich wieder auf dem Lindenplatz. Ab 25. Januar 2019 wiederum am Brunnenplatz wegen der Restaurierung der Denkmäler auf dem Lindenplatz. Die Restaurierung der Denkmäler wurde im Juni 2019 abgeschlossen, allerdings fehlen noch die Bänke. Wenn diese wieder aufgestellt sind, finden die Treffen wieder auf dem Lindenplatz statt. Alle sind herzlich willkommen.

"Die Geschichte soll nicht das Gedächtnis beschweren,
sondern den Verstand erleuchten." Ephraim Lessing

Das Igstadter Wappen