Vergangenheit erforschen - Gegenwart gestalten - Zukunft erleben

Willkommen beim Heimat- und Geschichtsverein Igstadt e.V.

Ich, der Igstadter Jupiter, begrüße Sie und freue mich, dass Sie den Weg zu unserer Website gefunden haben.

Jupiter im SAM
Jupiter im SAM

 Es erwarten Sie hier:

 - Aktuelles zu den Vorhaben des Vereins
- Interessantes zu Igstadt von A-Z

- Informationen zu Veranstaltungen

- Wissenswertes zum Verein

- Eine Fülle historischer Bilder

Warum ich Sie begrüßen darf und wer ich bin, erfahren Sie  unter: Igstadter Jupiter. Eine gute Nachricht: Der Igstadter Jupiter gehört zu den Ausstellungsstücken des Stadtmuseums am Markt (SAM), Wiesbaden. Das Museum wurde am 11. September 2016 eröffnet und Jupiters jahrzehntelanges Dasein in einer Holzkiste fand hiermit ein glückliches Ende.

Aktuelles und Wissenswertes

25.11.2022, ab 16 Uhr: Teilnahme am Igstadter Adventsmarkt

Traditionell beteiligt sich der HGV mit einem Stand am oberen Treppenaufgang zur Kirche am Igstadter Adventsmarkt. Erhältlich sind: Ortskalender 2023, Gruß- und Weihnachtskarten, Publikationen des Vereins, Notizblöcke, Lesezeichen (neu). Neue Dokumentation: Kriegswitwen und Kriegswaisen in Igstadt. Eine ortsgeschichtliche Erinnerung. Sie finden auf dem Adventsmarkt schöne Geschenke zum Selbstbeschenken und Weiterschenken.

Ab Oktober 2022 erhältlich über den Verein: Die Publikation: "Kriegswitwen und Kriegswaisen in Igstadt. Eine ortsgeschichtliche Dokumentation zur Erinnerung." Preis: 13,50 Eur. Softcover, A4-Format, 48 Seiten, Farbfotos, Tabellen. Diese Dokumentation ist im Zusammenhang zu sehen mit der Publikation aus 2017 "Als der Krieg zu Ende war. Igstadt nach 1945 - Chancen und Schwierigkeiten eines Neubeginns". Hierauf verweist auch die gleiche Farbgebung des Covers. 

Kriegswitwen_Kriegswaisen_Neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 633.3 KB
Doku_Kriegswitwen und Kriegswaisen_Web.p
Adobe Acrobat Dokument 646.8 KB

02.12.2022, ab 18 Uhr: Adventstürchen des HGV am ehemaligen "Gasthaus zur Eisenbahn", Glöcknerstraße 9

Wir freuen uns sehr, dass der HGV im Rahmen des "Lebendigen Adventskalenders" eine weitere Informationstafel an einem traditionsreichen Gebäude der Igstadter Öffentlichkeit übergeben kann. (Foto: Ausschnitt aus Postkarte ca. 1908)

08.10.2022: 30 Jahre Heimat- und Geschichtsverein Igstadt

Vielfältig waren die Vereinsaktivitäten an diesem Festtag zum 30-jährigen Jubiläum. Die Feierlichkeiten begannen an der ehemaligen Dorfschmiede mit der Enthüllung der ersten Informationstafel an einem historischen Gebäude in Igstadt. In der Pfarrscheune erwartete die Gäste eine weitere Premiere: Die neue Dokumentation zu "Kriegswitwen und Kriegswaisen in Igstadt" wurde vorgestellt. Den Zeitzeugen wurde mit der Übergabe der druckfrischen Exemplare herzlich gedankt. Ebenfalls gedankt wurde den Gründungsmitgliedern des Vereins mit diesem Buchpräsent. Siehe den nachstehenden Bericht als pdf-Dokument.

HGV_Bericht Jubiläum_Fotos.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Impressionen des Tages

30.10.2022: "Igstadt auf zwei Kontinenten". Geologische Erlebniswanderung anlässlich des 30-jährigen Vereinsjubiläums

Dr. Michael Weidenfeller, 1. Vorsitzender des HGV, konnte bei strahlendem Sonnenschein 24 Schülerinnen und Schüler und 21 Begleitpersonen begrüßen. Nach spannenden zwei Stunden auf der Wickerbachseite der Igstadter Gemarkung konnten die jungen Teilnehmenden Urkunden in Empfang nehmen. Sie sind nun "Junior-Experten für Geologie" und kennen die Antworten zu den Fragen: "Warum liegt Igstadt auf zwei Kontinenten?", "Warum gibt es bei uns Meeresmuscheln?" und "Welche Spuren der Eiszeit findet man in Igstadt?". Wir gratulieren! Am 8. Oktober 2023 wird eine Erlebniswanderung zur eiszeitlichen Fundstelle im Wäschbachtal angeboten. Bitte vormerken und Knoten ins Taschentuch!

Bericht: Geologische Erlebniswanderung, 30.10.2022
Bericht_Von Kontinent zu Kontinent_Erleb
Adobe Acrobat Dokument 880.5 KB

Vorträge im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Mosbacher Str. 55

Es wird um Anmeldung gebeten unter 0611/881-100 oder vna@hla.hessen.de.
Für Mitglieder des Vereins für Nass. Altertumskunde und Geschichtsforschung ist der Eintritt frei, für Gäste steht eine Spendenbox bereit.

16.11.2022, 18 Uhr: Rus in fenestra - Ein Landgut auf dem fensterbrett. Römische Gartenkunst. Referent: Dr. Carsten Amrhein, Römerkastell Saalburg

30.11.2022, 18 Uhr: Wilhelm Leuschner und Elly Deumer - eine Liebe im Schatten der NS-Diktatur. Referentin: Dr. Stephanie Zibell, Wiesbaden

Igstadt

Igstadt Siegel. Foto: Harry Pflug, Kloppenheim
Igstadt Siegel. Foto: Harry Pflug, Kloppenheim

Der Heimat- und Geschichtsverein freut sich darüber, wenn Menschen ihre Erinnerungen mit uns teilen, Fotos, Gegenstände und Texte zur Verfügung stellen oder uns mit familiengeschichtlichen Forschungsergebnissen bedenken, deren Anfänge viele hundert Jahre zurück nach Igstadt führen. Für all dies danken wir herzlich. So hat der Kloppenheimer Heimatforscher Harry Pflug seine Familientradition in Igstadt aufgespürt und darüberhinaus Interessantes aus alten Igstadter Urkunden zusammengestellt. Auf seine Veröffentlichungen sei in der angehängten PDF-Datei verwiesen.

Pflug_Koppenheim, Igstadt u.a., 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Und immer wieder freitags ... seit Juli 2021 wieder am Brunnenplatz, Bornstraße.

Freitags ab 17 Uhr traf man sich seit März 2015 bei trockenem Wetter in Igstadt "auf der Linde", Hauptstraße. Das letzte Treffen war am 17. März 2017, denn in der folgenden Woche wurde mit den Bauarbeiten für die Schulerweiterung begonnen. Wir sagten dem nun abgesperrten Lindenplatz für knapp zwei Jahre "adieu".

Die lieb gewordene Tradition der Freitagstreffen wurde fortgeführt am Dorfbrunnen in der Bornstraße. Premiere war am Freitag, 24. März 2017.
Seit 2010 sprudelt der ehemalige "Kerchborn" in dieser schön gefassten Quelle und die Bänke laden zum Verweilen ein. Ab November 2018 traf man sich wieder auf dem Lindenplatz. Ab 25. Januar 2019 wiederum am Brunnenplatz wegen der Restaurierung der Denkmäler auf dem Lindenplatz. Die Restaurierung der Denkmäler wurde im Juni 2019 abgeschlossen und einige Monate später wurden auch die Bänke wieder aufgestellt. Der Freitagstreff blieb dennoch am Brunnenplatz. Immer wieder mussten ab März 2020 die Treffen wegen der Corona-Maßnahmen ausfallen. Aber nun sind diese wieder möglich. Die wöchentlichen Treffen haben sich zu einem regen Austausch zur Igstadter Ortsgeschichte entwickelt. Alle Interessierte sind willkommen.

"Die Geschichte soll nicht das Gedächtnis beschweren,
sondern den Verstand erleuchten." Ephraim Lessing

Das Igstadter Wappen