Publikationen

Neu im November 2021: Historisches und Humorvolles. Geschichten aus Igstadt und "Ihsed". Aufsätze, Dokumente, Bilder.

Erhältlich im Igstadter Kiosk, Hauptstr. 9,  bei Ingrid Dahl, Am Wasserturm 24 oder über den Buchhandel.

Historisches und Humorvolles. Geschichten aus Igstadt und “Ihsed“

Jedes Dorf hat sie, die Originale, die Kautzigen, die Verschrobenen, Listigen und Liebenswürdigen. Diese Menschen haben Igstadter Geschichte geschrieben und wir haben sie aufgeschrieben: Lustiges, Kurioses, Bewundernswertes, aber auch Trauriges, Erschreckendes und Nachdenkliches. Hätten Sie auch gewusst, dass es in Igstadt einmal einen Leseverein und einen Ziegenzuchtverein gab? Oder dass uns jeden Tag die älteste erhaltene Glocke Wiesbadens mit ihrem Klang erfreut? Und warum ist auf einem Gemälde aus dem vorletzten Jahrhundert ein Heißluftballon über Igstadt dargestellt? Erinnert wird auch an Anna Becht, Katharine Bohrmann und Elly Wollenweber stellvertretend für besondere Frauen in Igstadt. Dokumentiert werden Verbrechen gegen die Sittlichkeit an der Igstadter Elementarschule im Jahr 1881 und die Machenschaften der Igstadter Falschgelddrucker.  Was verbirgt sich hinter den Schlagzeilen aus der Tagespresse vor über 100 Jahren? Lesen Sie mehr in den „Igstadter Abendblättern“. Auch der ausführliche Blick in die Schulchronik von 1910 bis 1925 lässt das Dorfgeschehen lebendig werden. Selbst Alteingesessene staunen: „Ei, jetzt leb ich schonn so lang hier. Aber des do hab ich noch nit gewusst“. Neugierig geworden? Dieses und vieles mehr finden Sie in der neuen Publikation des Heimat- und Geschichtsvereins, die mit ihren Einzelbeiträgen, Bildern, Illustrationen und Archivfunden die Ortsgeschichte dokumentiert und bewahrt, und - wo es sich anbietet - den Blick auch nach Wiesbaden richtet.

Die Publikation ist im November 2021 erhältlich über: Buchhandel, Igstadter Kiosk-Hauptstraße 9, Igstadter Adventsmarkt, HGV-Vorstand.

Preis: 19,80 €.

Inhalt

VORWORT |Seite 5
1  Wie Igstadt zu dem geworden ist, wie wir es heute kennen | Seite 6
2  Igstadter Heimatlied | Seite 9
3  Grenzen begehen-Grenzen überschreiten: Von Kontinent zu Kontinent | Seite 10
4  Das "Börnsche" im Wäschbachtal | Seite 17
5  Direkt an der Gemarkungsgrenze: Der Finkenhof, ein ehemaliges Ausflugslokal | Seite 18
6  Die Igstadter Dorfbefestigung: Hecken, Pforten und ein Tor |Seite 20
7  Abendgebet | Seite 23
8  Alte Igstadter Familienbezeichnungen | Seite 24
9  Die Puddelkaut | Seite 26
10  Wagen und Kutschen der Igstadter Landwirte vor dem Zweiten Weltkrieg | Seite 27

11  Geschichten aus dem alten Igstadt | Seite 30
Der Kleinehanjer / Emil Eimer / Lorenz Maus

12  Die ungewöhnliche Liebe einer Maus in der Schmiede | Seite 36
13  Das traurige Ende de einzigen Naturdenkmals in Igstadt | Seite 38

14  Peter Christian Philipp Schmidt, genannt All'se-Philipp | Seite 40
15  Die Igstadter Kirche, ein Heißluftballon und eine Frage | Seite 41

16  Ein vergessener Verein: Der Igstadter Leseverein | Seite 43

17  Igstadter Abendblätter | Seite 47

18  Die Hebamme Anna Becht geb. Schauß und ihr berufliches Umfeld | Seite 52

19  Katharine Hermine Bohrmann geb. Schneider. Eine junge Frau stirbt | Seite 63

20  Freude und Trauer | Seite 65

21  Drei Kriminalfälle in Igstadt | Seite 66

1881: Verbrechen gegen die Sittlichkeit: Lehrer Schmidt
1914: Die Geschichte des Posträubers Johann Oehlenschläger
1921: Falschgeld aus Igstadt
22  Chronik der Elementar-Schule zu Igstadt 1910/11 bis 1922/23  | Seite 84

23  1910: Bewerbungen und Konflikte | Seite 87

24  Willi Becht und der erste Rundfunkempfänger | Seite 97

25  Wie die Alten sungen, so zwitschern die Jungen | Seite 98

26  Die "Goldenen zwanziger Jahre" in Igstadt im Spiegel der Schulchronik | Seite 101

27  1931: Fürsorge im Wohlfahrtsbezirk Igstadt | Seite 105
28  1931: Gegen die Sparmaßnahmen der Stadt und für eine Schwesternstation | Seite 105

29  Ärzte, Hausmittel und die Gemeindeschwester Elly Wollenweber | Seite 106

30  Willi Schuck, unser erster Igstadter "Zahnarzt" | Seite 110

31  Dem kaaf ich die Courage ab! | Seite 112
32  Der Birnenwurf und ein Bienenschwarm  | Seite 113

33   Ein vergessenere Verein: Der Ziegenzucht-Verein Wiesbaden-Igstadt  | Seite 114

34  Winterliches auf der "Ihselsgass" | Seite 116

35  Die Glöcknerstraße, der Glöckner Karl Groß und seine Helfer | Seite 117

36  Kleine Chronologie der Glocken | Seite 119

37  Anna macht Karriere | Seite 120

38  Annas Geheimnis | Seite 121

39  Als die Glocken noch von Hand geläutet wurden | Seite 122

40  Das Igstadter Geläut | Seite 123
41  Wir läuten die Liebe, die Hoffnung, den Glauben, mag keine Kraft uns den Frieden rauben | Seite 125

42  Igstadt, meine Heimat | Seite 126

43  Historisches und Informatives: der Igstadter Ortskalender | Seite 127

44  Historisches und Informatives: Die Dokumentationen | Seite 128

Das Igstadter Wappen