In Vorbereitung: Kriegswitwen und Kriegswaisen in Igstadt. Eine ortsgeschichtliche Dokumentation zur Erinnerung. Sonderausgabe.

Der Zweite Weltkrieg wütete auch in Igstadt. Es war weniger die Zerstörung von Gebäuden, sondern die Zerstörung von familiären Strukturen. Bisher unzureichend beachtet wurden die Witwen und Waisen der Igstadter Soldaten. Wer sind sie? Von welcher Zahl sprechen wir? Wie haben die Frauen und Kinder ihren Alltag ohne den Ehemann und Vater bewältigt? Die vorliegende Dokumentation versucht diese Informationslücke zu schließen und Antworten zu geben. Gleichzeitig möchte sie an die betroffenen Frauen und Kinder in besonderem Maße erinnern.

Die Dokumentation wird im Rahmen des 30-jährigen Vereinsjubiläums am 8. Oktober 2022 vorgelegt.

Softcover, Farbdruck, 48 Seiten

Das Igstadter Wappen