Eiszeitlicher Fundplatz im Wäschbachtal

Für Archäologen ist das Wäschbachtal bei Igstadt ein Begriff. 1992 wurde durch Grabungsfunde zum ersten Mal für Mitteleuropa nachgewiesen, dass steinzeitliche Jäger am Höhepunkt der letzten Eiszeit vor ca. 23.000 Jahren nicht nur in Höhlen wohnten, sondern sich vorübergehend auch in Freilandstationen aufhielten. Hier wurden die ältesten Schmuckstücke von Wiesbaden gefunden: Stein- und Muschelanhänger.

Diese Seite wird noch bearbeitet. Wir bitten um Geduld. (Juli 2020)

Beachten Sie bitte auch die Veröffentlichung "Eiszeitjäger in der Landeshauptstadt".